Rückblick auf das Jahr 2020

Das Jahr 2020 wird sich mit absoluter Sicherheit in den Geschichtsbüchern vieler Vereine einen besonderen Platz ergattern. Die Corona-Pandemie bringt das Vereinsleben aller Clubs völlig zum Erliegen. Keine sportlichen und interne Veranstaltungen mehr, alles auf Null runter!
Doch der Reihe nach: sportlich kann die Punktspielsaison gerade noch zu Ende gebracht werden. Die Frauen in der Bezirksliga und die Männer Kreisliga vermelden auf den letzten Drücker den Klassenerhalt. Die Frauen der SG Sandelermöns/Cleverns und die Männer IV werden in ihren Ligen Meister und die Jugend C von "Min Jeverland" belegt im Kreisverband Friedeburg/Leer den zweiten Rang. Mitte Februar organisiert man ein gemeinsames Grünkohlessen des KBV und des DBV in den Räumen des ehemaligen Kindergartens mit einer Rekordbeteiligung. Der Landvolkverein Cleverns/Sandel gastiert mit seinem Teeabend noch im Vereenshus, danach kommt Mitte März der große Knall! Das Osterfeuer muß auf behördliche Anordnung abgesagt werden, Abschlußfeiern der Mannschaften fallen der Pandemie ebenfalls zum Opfer, der Maibaum bleibt in seinem Winterquartier, sämtliche Boßelmeisterschaften werden ebenfalls abgesagt. Das Motto: Kugeln einmotten! Erst Mitte September geht es kurz aufwärts, die Jahreshauptversammlung kann noch über die Bühne gebracht werden, die neue Punktsaison startet trotz vieler Bedenken, die Mönser Männer gehen aufgrund Personalmangel in die 3. Kreisklasse (8 Werfer) zurück, es werden allerdings nur wenige Spieltage absolviert, Ende Oktober dann erneuter Lockdown!!! Bis zum Jahresende ist alles abgeblasen, keine Weihnachtsfeiern, kein Mixedboßeln, der Tannenbaum im Vereinsheim bleibt aus. Das niederschmetternde Fazit dieser letzten 9 Monate: keine Veranstaltungen im Vereenshus, keine Einnahmen aber die Nebenkosten laufen trotzdem weiter. Ein Teufelskreis!


Januar 2020
Das neue Jahr startet extrem schlecht für die Ligamannschaften. Die Männer unterliegen zu Hause gegen den Erzrivalen Bockhorn und kassieren in Schortens einen herben Dämpfer, zudem gibt es in Astede eine "Mordsklatsche" mit 27 Schoet. Auch die Frauen der BL kommen nicht zu Potte, lediglich im Heimkampf gegen Zetel behält man zumindest einen Punkt im Ort. Besser machen es da die Kreisligistinnen der SG mit zwei Auswärtssiegen, auch die Männer IV läßt sich nicht bremsen, hier deutet nach zwei Siegen alles auf den Titel hin. In der Jugend C holt man einen hauchdünnen Heimerfolg über Wiesederfehn und setzt sich im oberen Tabellenfeld fest.
Die Landfrauen gastieren im Vereenshus mit einem Neujahrstreff. 14 Männer aus NRW lassen sich von Enno & Heinzi in die Welt des Boßelsportes einweisen. Vereinzelt tun sich sogar Naturtalente hervor!

Februar 2020

In Zusammenarbeit mit dem Friesenhotel in Jever (Jache) bekommen wir weitere zwei größere Gruppen zur Einweisung in den Friesensport. Enno, Ewald, Hinni und Heinzi nehmen sich derer an und versuchen den Leuten den Boßelflair rüberzubringen. Fast 100% Zustimmung der Gäste! Mitte des Monats dann der Knüller! Über 80 Personen nehmen am gemeinsamen Grünkohlessen des KBV und DBV im ehemaligen Kindergartengebäude teil (aus organisatorischen Gründen musste man sogar die letzten Anmeldungen aufgrund Platzmangel absagen). Der KBV ehrt für langjährige Treue zum Friesensport folgende Mitglieder mit einer Ehrennadel und Urkunde: Hinrich Wolken (Diamant für 60 Jahre), Rita Spiegelbauer, Hartmut Rosenboom, Martina Janssen (Gold für 40 Jahre), Daniela Harken Silber für 25 Jahre. Leider nicht anwesend die Jubilare: Erwin Janssen (60 Jahre), Hans-Hermann Jürgens, Gerda Feldhuis und Insa Janssen (40 Jahre) sowie Meike Wichmann für 25 Jahre.
Sportlich entwickelt sich der Februar dann positiv. Gegen Esenshamm und Schweinebrück II gibt es zwei immens zwei wichtige Heimerfolge für die Frauen der BL, die Männer der KL können nach einer Niederlage in Bohlenbergerfeld immerhin mit einem Remis gegen den Favoriten Bredehorn II aufwarten. Die Jugend C steigert sich erneut, in Deternerlehe siegt man 2 Wurf und im Heimkampf gegen Reepsholt II behält man die Punkte zu Hause. Die Männer IV werden ihrer Favoritenrolle voll gerecht. Gegen Jever und Steinhausen holt man auf heimischer Bahn insgesamt drei Punkte und wird erneut Meister dieser Klasse!

März 2020
Ein Monat der in die Vereinsgeschichte eingehen wird. Die Bezirksligistinnen gewinnen ganz überraschend gegen Tabellenführer Mentzhausen mit 2 Wurf und machen den Klassenerhalt endgültig perfekt! Die Männer der KL überrollen im vorletzten Kampf Oldorf/Wiarden mit mächtigen 22 Wurf um sich dann im letzten Wettkampf in Bockhorn mit einem 7-4 Auswärtserfolg für die vorher erlittene Heimniederlage zu revanchieren und den Klassenerhalt richtig perfekt zu machen. Männer IV gewinnt den letzten Kampf in Wiefels deutlich mit 5 Wurf und fährt mit breiter Brust zur Abschluß- und Siegesfeier nach Steinhausen in das neue Vereinsheim von "Freier Friese". Der Landvolkverein Cleverns/Sandel hält seinen obligatorischen Teeabend im Vereenshus ab. Es sollte die letzte Aktivität in unseren Räumen sein, drei Tage später erfolgt dann der absolute Supergau! Die Corona-Pandemie bremst fast die ganze Welt aus!!! Es geht nichts mehr. Sämtliche Veranstaltungen abgesagt, Frühjahrsputz, Abschlußfeiern, alle Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften, Osterfeuer, Maibaum usw usw. Sogar die Europameisterschaften in Meldorf werden erstmal auf 2021 verschoben! Ein Fiasko!

April 2020 bis August 2020
Keinerlei Aktivitäten im Verein. Alles ist lahmgelegt durch diesen heimtükischen Virus.

September 2020
Mit Einschränkungen ist zumindest das Übungsboßeln wieder erlaubt. Es gibt allerdings kaum Resonanz. Viele Mönser Boßler in der Corona-Starre! Am 18. kann man aber die Jahreshauptversammlung noch durchboxen, 15 Mitglieder sind unter Auflagen (Abstand etc) im Vereenshus. Auch wird die neue Punktspielsaison trotz vieler Bedenken gestartet. In der Bezirksliga der Frauen unterliegen die Mönserinnen in Bredehorn deutlich mit 6 Wurf. Auch die Männer werden ihrer Favoritenrolle in der 3. Kreisklasse nicht gerecht und verlieren deutlich in Oldorf. Damit hatte wohl keiner gerechnet. Für Aufsehen sorgen dann die Damen der SG Sandelermöns/Cleverns mit einem kaum erhofften starken Auswärtserfolg in Osterforde.

Oktober 2020
Die Männer IV starten mit einem starken 3-0 Auswärtssieg in Steinhausen und melden gleich wieder Ansprüche auf die Meisterschaft an. Auch auf heimischer Strecke gewinnt man knapp mit einem Wurf gegen den ärgsten Konkurrenten Jever. Die Bezirksligafrauen müßen sich im Heimkampf gegen Roggenmoor/Klauhörn mit einem Punkt begnügen. Auch in Torsholt gibt es nicht viel zu bestellen. Bei der 5 Schoetniederlage wird das Fehlen von Wiebke Lenz (hat den Verein aktiv verlassen) mehr als deutlich. Die erfolgsverwöhnten Frauen der 1. Kreisklasse müssen gleich zwei Niederlagen in Folge hinnehmen. Zu Hause gegen Ruttel und in Bockhornerfeld reicht es nicht für einen Punkt. Die Männer müssen erfahren das auch in der 3. Kreisklasse die Trauben hoch hängen. Nach einem 6-2 Heimerfolg über Hooksiel folgt eine herbe Schlappe in Schweinebrück mit sechs Schoet.
Am 29. des Monats kommt es zum nächsten Lockdown! Bis Ende des Jahres ist erstmal Schluß mit Boßeln. Mächtig Zoff in der Führungsetage der Friesensportler. Die einzelnen Landesverbände sind sich in dieser Sache nicht ganz einig. Letztendlich aber geht für den Rest des Jahres garnichts mehr. Die Infektionszahlen schnellen immer weiter in die Höhe. Das hat sich für 2020 erledigt, jetzt gilt es Schadensbegrenzung zu betreiben: Heizung im Vereenshus runterfahren, Stromkosten senken (Kühlschränke aus usw). Gut das "Min Jeverland" über finanzielle Reserven verfügt. So mancher Verein wird in dieser Zeit an seine Grenzen gehen.

November 2020 bis Dezember 2020
In den letzten zwei Monaten des Jahres gibt es keinerlei Aktivitäten im Verein. Es gibt nur immer wieder zahlreiche Diskussionen im Netz über die Notwendigkeit dieser Maßnahmen. Letztlich sollte hier aber die Vernunft siegen!

Ich hoffe das sich diese ganze Situation bald entspannt. Seit geraumer Zeit ist ein Impfstoff im Einsatz, man muß jetzt nur auf eine erfolgreiche Impf-Kampagne hoffen!

Das große Dankeschön am Ende jeden Jahresberichtes entfällt heuer, hier fallen mir in diesem schwierigen Jahr nur zwei oder drei Personen ein die ich aber namentlich nicht erwähnen möchte, die wissen schon wen ich meine! Dankeschön!

Für 2021 wünsche ich dem Verein alles Gute, in der Hoffnung das sich alles normalisiert. Auch wünsche ich mir das sich der Zuspruch zu "Min Jeverland" wieder bessert, wir sind alle eine sportliche Gemeinschaft, da geht es nur gemeinsam und zusammen!
Wir waren einmal mit der Vorzeigeverein im Kreisverband VI - da müssen wir wieder hin!


Mit sportlichem Gruß

"Lüch up und fleu herut"

Heinz Schulze
(Schriftführer)

.
Sandelermöns, 31. Dezember 2020

© 2020
Nettmeester
KBV Min Jeverland
Sandelermöns

E-Mail